News 2012  
     
 
->zurück
 
 
Kleine Bilder sind durch Klick vergrößerbar
 
 

23. Dezember 2012

Es ist mal wieder soweit! Ein tolles, spannendes und erfolgreiches Jahr findet wieder mal seinen Abschluss. Fangen wir mit Balou und seinen Erfolgen an: Er wurde wieder mehrfach in der Veteranenklasse präsentiert und verließ den Ausstellungsring allein viermal als Bester Veteran. Natürlich war sein größter Erfolg der Titel „Veteranen-Weltsieger“ in Salzburg. Dort wurde er dann auch „Bester Veteran“. Darüber sind wir natürlich richtig stolz! Auch Sihma hat sich in Salzburg sehr schön präsentiert. Sie verließ den Ring unplatziert mit einem „V“. Überhaupt hat sich unsere Abrissbirne Sihma prächtig entwickelt. Sie bekam immer ein „V“, wurde zweimal erstplatziert und wurde in Recklinghausen „Beste Hündin“. Hier konnte sie dann mit Balou als „Bester Veteran“ um das BOB laufen. Chika wurde nur in Bad Wildungen „Außer Konkurrenz“ gezeigt und bekam beide Male einen sehr schönen Richterbericht. In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass sie bei unseren Mädels immer noch Chef im Haus ist - obwohl Sihma ihr körperlich durchaus überlegen wäre.

Stella hat ja im Herbst erfolgreich ihre Jägerprüfung abgelegt. Dadurch beginnt für Sihma auch ein neues Kapitel im Leben: Ein Leben als Jagdhund! Die Ausbildung hierzu soll dieses Jahr beginnen und Sihma wird Stella von nun an regelmäßig bei der Jagd begleiten.

Rita und Dirk arbeiten ja seit dem Frühjahr mit den Wölfen von Birgit und Matthias Vogelsang (www.wolfsliebe.de). Ziel ist, eine Seminarreihe für Führungskräfte und Manager zu etablieren, wo Menschen im direkten Wolfskontakt erleben und lernen können, wie man wölfisches Verhalten durchaus auf Verhaltensmuster von Menschen erfolgreich übertragen kann. Das erste Seminar wird im Juni 2013 stattfinden (www.diskurs.net).

Auch ja, in der Zucht ist natürlich auch einiges passiert: Balou wurde Vater von insgesamt 21 Welpen in den Kennels Musambani (D) und van Hoeve de Hoef (NL). Soweit bekannt kamen im Jahr 2012 dann noch 45 Enkel und 29 Urenkel zur Welt. Leider entsteht aber nicht nur neues Leben, sondern auch bestehendes Leben vergeht. Hier sind stellvertretend Amatonga von AM und Christian und ZX von Dilks zu nennen. Amatonga war die wunderbare Mutter unserer Chika und eine großartige Hündin mit afrikanischem Blick und Wesen. Chika hat dankenswerter Weise sehr viel von ihr. ZX war der Halbbruder von Balou. Im Alter wird Balou dem großartigen ZX immer ähnlicher. Vielleicht schafft Balou es  ja in ähnliche Altersregionen. Wir können nachvollziehen, was beide Familien verloren haben.

Apropos Alter: Dieses Jahr hat Balou zweimal eine Hündin mit dem scheinbar richtigen Progesteronwert nicht gedeckt. Die erste Hündin (Changa von Jungmanns) wurde dann von Spooner belegt, blieb allerdings leer. Vielleicht hatte Balou etwas gemerkt? Vor einigen Tagen war es dann Cuske aus Belgien, die Balou im Garten einfach stehen ließ. Sie wurde dann von Hermann gedeckt – hier drücken wir die Daumen, dass sie aufgenommen hat.

Wie dem auch sei: Vielleicht hat sich Balou aber auch gesagt, dass es im Alter von fast 10 Jahren mit dem Decken nach 28 Würfen und 310 Welpen genug sein soll J. Falls dennoch Interesse an Balou bestehen sollte, sollten die Züchter aber unbedingt einen „Ersatzmann“ haben. Das vorhandene Gefriersperma von Balou ist übrigens in diesem Zusammenhang nur für uns reserviert.

So, jetzt sind es noch wenige Tage bis zum Neuen Jahr! Wir freuen uns auf das Jahr 2013 und wünschen allen Freunden und Bekannten eine schöne Weihnachtszeit und ein gutes, erfolgreiches und gesundes 2013.

PS: Wer übrigens den „üblichen“ Abuya-Ridgebacks-Kalender vermissen sollte: Wir haben es leider dieses Jahr nicht geschafft, weil wir im Dezember im laufenden Geschäft mit dem Büro umgezogen sind. Da war bei uns ein wenig „Land unter“. Maybe next time :-)!

14. Dezember 2012

Im Kennel Xarit d’Afrique sind noch 4 wunderschöne Welpen abzugeben. Sie stammen aus einer sehr guten und vielversprechenden Verpaarung zwischen dem tollen Multi Champion Fana Zulu Hakima Spooner und Ceeneer Xarit d’Afrique.  In diesen Linien trifft man so wunderbare Hunde wie Lionhond Fana Simba und Tumalanga Aliko. Wie das Foto zeigt, besteht der Wurf sowohl aus „Schwarznasen“ als auch aus „Lebernasen“. Deshalb ist es sehr besonders, dass hier das Liver-Gen sehr prominent vorhanden ist. Für Welpeninteressenten ist auch wichtig: Silvia und Holger Dilk prägen ihre Welpen wunderbar und sie werden in einem intakten Ridgeback-Rudel groß! Besser kann man kleine Ridgebacks nicht sozialisieren!

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

10. Dezember 2012

Gestern waren wir in Kassel zur Ausstellung. Am Abend vorher hatten wir einen sehr schönen Abend mit tollem Essen im Hotel Gude. Vielen Dank hier an Sigrid Römer für die schöne und gute Vorbereitung! So konnten wir dann am Morgen sehr entspannt in die nur ca. 10 Minuten entfernten Messehallen fahren. Balou startete in der Veteranenklasse, die mit 3 sehr schönen Rüden besetzt war. Beim Lauf um den Besten Veteranen gewann er auch gegen die noch unglaublich quirlig laufende Alané von Dilks. Sihma startete zum ersten Mal bei den Erwachsenen in der Offene Klasse. Obwohl sie gerade ihre Hitze hinter sich gelassen hatte, machte sie ihre Sache unglaublich gut. Sie erstand sich ein sehr schönes V 3, denn das Laufen war wieder sportlich dynamisch und teilweise ein wenig unkontrolliert J. Aber, wir sind stolz auf die Maus! Den Veteranen-Ehrenring ließen wir dann wegen des doch sehr problematischen Wetters aus – und das war wohl auch gut so. So hatten wir zum austellungstechnischen Jahresende ein sehr schönes und erfolgreiches Wochenende! Wir freuen uns auf 2013!

 

26. November 2012

Es gibt einen neuen „Nachzuchtkennel“: Unter www.rr-heartland.de kann man Faizah Killarney tom Etthewide von Julia Sieger antreffen. Faizah ist eine sehr schöne und erfolgreiche Hündin aus der Zucht von Peter und Christel Hohl. Wenn alles gut geht, wird Faizah bald Enkel von Balou in die Welt setzen. Dafür drücken wir kräftig die Daumen! Die Verpaarung mit einem Rüden aus der Matakima Linie und Balou´s bzw. tom Etthewide Linien ist vielversprechend!

16. November 2012

Hier mal zwei aktuelle Foto von unserem Dicken. Im Frühjahr wird er 10 Jahre alt! Er erfreut sich bester Gesundheit und ist fit „wie ein Turnschuh“. Wahrscheinlich halten ihn seine beiden Mädels Chika und Sihma auf Trab. Die Bilder belegen, was einige schon angezweifelt haben, auch Balou wird grau!

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken
 

14. November 2012

Am Wochenende war auch „unsere“ kleine Amatonga von und mit Anja Kiesewetter sehr erfolgreich. In Karlsruhe wurde sie am Samstag unter Richter Eberhardt 3. Mit einem SG und am Sonntag setzte Richter Klopsch die kleine Maus mit einem V auf den ersten Platz. Damit wurde sie „Karlsruher Jugendsiegerin“! Dazu ganz herzliche Glückwünsche!

   

6. November 2012

Sohnemann Azizi war auf der Doppel-CACIB in Prag sehr erfolgreich: Am 3.11. belegte er in der Zwischenklasse mit einem „vorzüglich“ den 3 Platz und am 4.11. gewann er seine Klasse ebenfalls mit einem „vorzüglich“. Dazu herzlichen Glückwunsch! Wie das Foto zeigt, hat er sich wirklich zu einem schönen, ausdrucksstarken Rüden entwickelt

 

22. Oktober 2012

Am Samstag hatten wir Welpentreffen mit dem Musambani-Wurf. Die „Kleinen“ sind jetzt 5 Monate alt und haben sich prächtig entwickelt. Sie sind schön und haben alle ein offenes, entspanntes Wesen. Wir hatten an diesem Wochenende unglaubliches Glück mit dem Wetter. Bei über 20 Grad in einem wunderbar herbstlichen Wald haben wir einen ausgiebigen Spaziergang gemacht. Marianne und Henry Schatterny haben diesen Tag großartig organisiert: Mitten im Wald hatten sie ein Picknick aufbauen lassen, an dem wir und die Hunde uns ein wenig stärken konnten! Nach dem Spaziergang ließen wir den Tag in einem Restaurant bei „Lecker-Essen“ und selbstgemachtem Kuchen ausklingen. Mit von der Partie war auch ein erwachsener Rüde (s. Fotos). Es ist ein Bukuru-Sohn mit ausgeglichenem und souveränem Wesen. Liebe Marianne , lieber Henry und liebe Welpenbesitzer: Vielen Dank für diesen schönen Tag!

     
Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

 

10. Oktober 2012

Jagdglück an einem wunderschönen - aber kaltem - Morgen! An dieser Stelle möchten wir uns ganz besonders bei Silke und Lutz Aufenacker bedanken, die Stella während der Jagdausbildung motivierend begleitet haben und ihr in ihrem Revier mit großer Fachkunde und Gastfreundschaft den Übergang von der jagdlichen Theorie in die Praxis ermöglichen. Dafür, liebe Silke und lieber Lutz, herzlichen Dank!
   

8. Oktober 2012

Gestern waren Rita und Dirk wieder einmal „ihre Wölfe“ im Wisentgehege in Springe besuchen. Mit diesen Wölfen werden sie gemeinsam mit Birgit und Matthias Vogelsang 2013 ein Seminar für Führungskräfte „Führung - von Wölfen lernen“ durchführen. Es war ein unglaubliches Erlebnis, den 4 erwachsenen Timberwölfen und den 5 halbstarken Polarwölfen in ihrem Gehege zu begegnen.  Offensichtlich hat Rita ein besonderes Verhältnis zu Wölfen, denn Akela, die Alpha-Wölfin, nahm aktiv Kontakt mit ihr auf. Auch Nathan, der Alpha-Wolf, akzeptierte Rita und Dirk in seinem Territorium. Aktive Kontaktaufnahme und kuscheln mit ihm darf allerdings nur Matthias, da er ein sehr inniges Verhältnis mit Nathan hat. Gelernt haben die Beiden auch etwas: Gehe nie in ein Wolfsgehege, wenn man seine „Hundejacke“ trägt, in der sich dann auch noch Leckerlies befinden J. Die Polarwölfe haben Dirk in einer sehr fordernden Art belagert und gaben erst Ruhe, als alle Leckerlies an die Wölfe verteilt waren. Die Jacke hat dabei glücklicherweise keinen Schaden genommen. Zuhause angekommen, wurden sie hochinteressiert von den 3 Braunen beschnüffelt – das war für sie offensichtlich ein ganz besonderer Geruch!

-> Hier geht es zur Fotoseite

   

7. Oktober 2012

Balou´s Sohn Azizi Nille hat auf der Ausstellung in Prag seine Klasse mit „vorzüglich“ gewonnen, hat dann noch das BOB erreicht und wurde nachdem er die Gruppe gewonnen hat auch noch „Best in Show 3“. Was für ein Erfolg! Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten!

30. September 2012

Gestern waren wir auf der Ruhrpottschau in Recklinghausen! Es war wieder mal sehr schön und „gemütlich“ und wir haben viele nette Menschen und Hunde getroffen. Balou startete natürlich in der Veteranenklasse, gewann sie und wurde Bester Veteran. Schön war, dass immerhin 4 (2/2) Vetranen gemeldet waren. Sihma startete in der Zwischenklasse und gewann sie mit V 1 und einem überragenden Richterbericht. Nahezu unglaublich war, dass sie dann auch noch Beste Hündin wurde. Das wiederum führte zu echter Hektik: Balou als Bester Veteran und Sihma als Beste Hündin wurden aufgerufen, um um das BOB zu laufen. Vielen Dank übrigens hier an Heike Overhage, die trotz der Hektik Balou im BOB-Wettbewerb perfekt gehandelt hat. Das BOB gewann dann schließlich aber verdient Bakari. Zu erwähnen sind auch die Erfolge von Balou´s Nachzucht: Jugendklasse Rüden: Mokabi (Sohn, Farmer´s Guardian) V 2 und Anza (Enkel, Matumaini) V 3. In der Jugendklasse bei den Mädels ging das V 4 an Tochter Eni (Farmer´s Guardian. Wir sind sehr glücklich über diese schönen Ergebnisse und lassen die Ausstellung heute „sausen“ und machen bei schönem Wetter eine ausgiebige Wanderung!

24. September 2012

Es ist wieder viel passiert im Hause Strackbein! Stella war die letzten 3 Wochen mit Sihma im Emsland zur Intensivausbildung zur Jägerin und hat nach erfolgreichen Prüfungen am 21. September ihren Jägerbrief und den Jägerschlag erhalten. Stella und Sihma waren jeden Tag 24 Stunden zusammen. Ob im Seminarraum, am Schießstand, im Präparateraum, beim Aufbrechen der Tiere oder im Wald – Sihma war immer dabei. Apropos Schießstand: Stellas Spitzname unter den vornehmlich männlichen Jungjägerkollegen sehr unterschiedlichen Alters war „Flintenweib“. Das lag an ihrem Einstand am ersten Tag am Schießstand. Sie war Tagesbeste von 40 Schülern mit 14 von 15 Tontauben mit der Flinte und 48 von 50 Punkten auf die Bockscheibe auf 100 m mit dem Großkaliber. Nächste Woche werden Stella und Sihma zum ersten Mal zur Jagd gehen. Da sind wir alle mal sehr gespannt.

Während dieser 3 Wochen waren Rita und Dirk mit Chika und Balou 2 Wochen in einem wunderschönen Haus im Allgäu zum Wandern und Entspannen. Das Wetter hat mitgespielt und es war eine schöne Zeit!

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

26. August 2012

Gestern waren wir beim Farmer´s Guardian Welpentreffen. Großartig: Bis auf 2 waren alle „Welpen“ da. Eröffnet wurde das Welpentreffen durch Jagdbläser und Helmut Koch mit einem zünftigen Hallali. Sihma lauschte diesen fremden Tönen sehr gespannt. Ein schönes Training, soll sie doch mal von Stella jagdlich geführt werden. Wir hatten sehr viel Glück mit dem Wetter. Nach dem Zusammentreffen und dem jagdlichen Kurzkonzert machten wir erst einmal eine sehr schöne Runde mit allen Hunden. Alle Hunde vertrugen sich untereinander und auch mit unseren ganz hervorragend. Auch die Rüden untereinander und mit Balou. Was wir bisher nicht gewusst hatten: Farmer´s Guardian Ridgebacks sind Schwimmtiere. Als wir an einem Bach und dann später an einen Teich vorbeikamen, waren alle nicht zu halten. Dann war nicht nur Rudelplantschen, sondern Rudelschwimmen angesagt. Nebenbei: Der Wurf ist sehr, sehr schön. Sowohl vom Exterieur als auch vom Wesen und Charakter sind die Hunde durchweg sehr besonders und gut. Ein Grund dafür, dass wir diesen Wurf in 2013 wiederholen werden. Bei hervorragendem Essen und liebevoller Betreuung haben wir einen schönen Nachmittag verbracht. Dafür lieber Helmut und Familie vielen Dank und vielen Dank für die liebevoller Aufzucht „unserer“ Kleinen. Was auch nett war: 2 Familien haben spontan gesagt, dass, wenn es eine Wurfwiederholung gäbe, sie aus diesem Wurf wieder einen nehmen werden. Eine schöne Bestätigung – schaun wer mal, dann sehn wer mal!

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

6. August 2012

Gestern waren wir im Wisentgehege in Springe. Birgit und Matthias Vogelsang (www.wolfsliebe.de) hatten uns eingeladen, bei der „Auswilderung“ der kleinen Polarwölfe, die wir letzte Woche bei den Beiden zu Hause besucht hatten, dabei zu sein. Birgit und Matthias betreuen im Wisentgehege ein Rudel Timberwölfe, das sie ebenfalls groß gezogen haben. In dieses bestehende Rudel von 4 erwachsenen Wölfen sollten nun die 5 kleinen Polarwölfe eingegliedert werden. Ein sehr spannender Moment! Matthias sagte vorher: „Ihr müsst Euch das so vorstellen: Alle Kinder sind aus dem Haus und es läuft alles ruhig seinen Gang. Plötzlich sind da 5 pubertierende Jugendliche und die Ruhe ist vorbei. Wie würdet Ihr damit umgehen?“ Schönes Bild! Tatsächlich waren die Altwölfe sehr genervt und es gab auch die eine oder andere deutliche Zurechtweisung. Alpha-Wolf Nathan machte es wie Balou, wenn er Welpen besucht: Er suchte sich ein erhabenes Plätzchen, wo die Jungspunte nicht hinkamen und ließ sich von Birgit kraulen. Aber letztendlich hat alles gut geklappt, es war nicht unbedingt die große Liebe auf den ersten Wolfsblick, aber auf jeden Fall eine beidseitig vorsichtige Akzeptanz. Im nächsten Jahr wird es eine Kooperation zwischen Birgit, Matthias und uns geben. Wir werden ein Seminar konzipieren, in dem Führungskräfte aus wölfischem Verhalten lernen können, Teams besser zu führen und achtsamer mit Mitarbeitern und Kollegen umzugehen. Fester Bestandteil wird auch sein, den direkten körperlichen Kontakt mit den Wölfen zu finden. Wir freuen uns sehr auf diese Zusammenarbeit!

       
Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

31. Juli 2012

Welpenduft mal anders! Wir waren bei Birgit und Matthias Vogelsang, die mit ihren Wölfen bei Northeim leben! Sowohl aus beruflichen, als auch natürlich aus der Sicht von Hundeverrückten hatten wir großes Interesse, die Beiden und ihre ungewöhnlichen Partner kennen zu lernen. Vor der ersten Kontaktaufnahme mit diesen unglaublich faszinierenden Tieren gab es von Birgit erst einmal ein paar erklärende und einweisende Worte. Nur um es klar zu stellen: Es handelt sich hier nicht um Kreuzungen zwischen Hunden und Wölfen, sondern um wirkliche Wölfe! Birgit sagte, das grundsätzliche Verhalten sei vollkommen anders als das von Hunden. Der Wolf als Fluchttier sei scheu und nehme nur sehr behutsam Kontakt zu Menschen auf. Das typische Ritual sein, dass der Wolf den Menschen erst einmal umkreist und dann nach geraumer Zeit aufsteigt, um dem Menschen das Gesicht, die Nase, die Ohren zu lecken. Sie fragte dann, ob wir dazu bereit seien. Ferner betonte sie, egal, was passiere, man dürfe einen Wolf nie wegstoßen, das würde er nicht verstehen. Wohl denn! Nach dem Erstkontakt mit Claire (welch süßer Name für einen Wolf!), einer 2-jährigen Polarwölfin, würden wir dann auch den Tag mit Claire und 6 Wolfswelpen verbringen können.

Diese Welpen sind nicht von Claire (wir könnten niemals mit einer säugenden Wölfin zusammen kommen), sondern aus zwei Tierparks zugekauft, um sie auch auf Menschen zu sozialisieren – folglich wurden sie mit der Flasche von Birgit aufgezogen. Claire zieht die Kleinen wie eine Tante auf und erzieht sie. Apropos klein: Die Welpen sind 10 bzw. 11 Wochen alt und wiegen alle über 10 Kilo! Claire hat eine Schulterhöhe von ca. 70 bis 75 cm und wiegt ca. 40 bis 43 Kilo! Bevor Birgit uns dann zu den Welpen und Tante Claire ließ, wies sie noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass wir es nicht mit Hunden, sondern mit echten Wölfen zu tun haben werden.

Was dann passierte, war einfach unglaublich. Wir saßen in der „Wurfkiste“ mit einer erwachsenen Polarwölfin und 6 kleinen Polarwölfen. Interessant war, es war tatsächlich anders als bei Hundewelpen. Die Wölfe, einschließlich Claire, ignorierten und weitestgehend und betrachteten uns nicht als Spielkameraden. Wenn sie spielen wollten, beschäftigten sie sich ausschließlich mit Tantchen, anderen Welpen oder Gegenständen. Keiner ging an Schuhe, Hosen, Haare oder Ähnliches. Sie waren jedoch freundlich und ließen sich kraulen und streicheln. Aber der Kontakt war immer reaktiv. In regelmäßigen Abständen machte Claire ihre Runden und leckte uns hin und wieder über Gesicht und Ohren. Ganz ehrlich: Einem Wolf sitzend ins Gesicht und Maul zu schauen ist schon was Besonderes :-). Was hier besonders herausgestellt werden muss: Die Wölfe leben wild im großen Gehege und werden ausschließlich mit Fleisch gefüttert. Alles andere, Nüsse, Früchte, Gräser, Kräuter etc. holen sie selbst im Wald. Obwohl es hier kein Fellpflege oder Ähnliches gibt, riechen sie richtig lecker. Nicht nur die Welpen, sondern auch Tantchen – unglaublich!

Wir haben so den ganzen Tag mit den Wölfen verbracht und sind von Birgit und Matthias sehr nett und gastfreundlich aufgenommen worden. Wir werden wiederkommen! Vielleicht nehmen wir das nächste Mal auch unseren Dicken mit. Mal sehen, was der so sagt! Für uns war es ein nahezu unbeschreibliches Erlebnis!

 

30. Juli 2012:

Wieder einmal hat unsere Clubschau und der Junghundetag im schönen Bad Wildungen stattgefunden – und wieder war es sehr, sehr schön! Eines vorweg: Wider allen Wettervorhersagen sind wir trocken durch den Junghundetag und beide Ausstellungstage gekommen. Am Sonntagmorgen hatten wir Nieselregen aber pünktlich zum Beginn der Ausstellung hörte eben dieser Regen auf. Der Junghundetag war gut besucht, die Einsatzfreude der Hunde und Besitzer war bei tropischen Temperaturen aber eher gedämpft. Nach einem schönen Frühstück am Samstag ging es dann am Samstag pünktlich los. Balou steckte die Hitze des Vortages noch in den Knochen, schließlich war er ja beim Ringtraining und den anderen Aktivitäten auch dabei. Richter Eberhardt quittierte seinen unbändigen Bewegungsdrang im Richterbericht mit den Worten: „Solider Rüde, der sich geduldig bewegt“ J. Trotzdem wurde er von 4 Rüden in der Veteranenklasse auf 2 platziert. Wirklich vollkommen unerwartet präsentierte sich Sihma in der Zwischenklasse sehr souverän und vorzüglich. Resultat: V 2! Toll gemacht, kleine Maus! Hier die Ergebnisse unserer Hunde und der Nachzucht im Überblick:

Balou, Veteranenklasse: 2. Platz, Res. CAC, Res. CAC Club
Sihma, Zwischenklasse: V 2, Res. CAC, Res. CAC Club
Chika, Außer Konkurrenz: 3. Platz
Mokabi (Farmer´s Guardian), Jugendklasse: V 3
Enie (Farmer´s Guardian), Jugendklasse: V 1, CAC, CAC Club
Buyuni (Makololo), Championklasse: V 1, CAC, CAC Club
Akima, Mutter des „Kavango-River“-Wurfes, Offene Klasse: V 1, CAC, CAC-Club, Beste Hündin

Am Sonntag ging es dann nach einer kühleren Nacht ohne Gewitter sehr entspannt los. Balou hatte Spaß wie Bolle und lief sehr schön! Resultat: 1. Platz und später dann auch Bester Veteran. Auch Sihma-Kind lief zur Hochform auf und toppte den Vortag: Sie gewann die Zwischenklasse mit V 1! Hier die Ergebnisse im Überblick:

Balou, Veteranenklasse: 1. Platz, CAC, CAC Club, Bester Veteran
Sihma, Zwischenklasse: V 1, CAC, CAC Club
Chika, Außer Konkurrenz: 3. Platz
Asali, (Kavango River), Jugendklasse: V 3
Akima, Mutter von Asali, Offene Klasse: V 2, Res. CAC, Res. CAC Club
Buyuni (Makololo), Championklasse: V 1, CAC, CAC Club

Insgesamt war es ein sehr schönes Wochenende mit vielen guten, nachhaltigen und interessanten Begegnungen. Besonders schön war auch, dass 8 Veteranen gemeldet waren und weitere unter den Zuschauern waren. Es gibt sie also doch, die alten und gesunden Ridgebacks! Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr!

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

 

20. Juli 2012

Gestern haben wir telefonisch von Christian und Am erfahren, dass sie Amatonga gehen lassen mussten. Makololo Amatonga Analia, die Mutter unserer Chikadzi, war eine der wunderbarsten Ridgeback-Hündinnen, die wir kannten. Das war natürlich auch der Grund, warum wir gerade aus diesem Wurf nach Balou eine Hündin aussuchten. Wir sehen Töngeli noch heute, wie sie in Hanau hochwachsam und bellend vom Haus zum Gartentor gestürmt kam. Amatonga war eine sehr ursprüngliche Hündin afrikanischen Typs, der leider in der heutigen Zucht mehr und mehr verloren geht. Sie war mittelgroß, mit wunderbaren Proportionen und einem Ausdruck, der die Weite Afrikas erahnen ließ. Ihr Wesen konnte man als stabil selbstbewusst bis leicht dickköpfig bezeichnen – einfach wunderbar! Dass wir als Erinnerungsbild gerade eines nehmen, auf dem Amatonga (links) und Balou zu sehen sind hat einen besonderen Grund. Zu keiner Hündin, die Balou gedeckt hat, besteht ein Band wie zwischen diesen Beiden. Ob es daran liegt, dass Balou eine Tochter zu Hause hat, oder daran, dass die Balou und Amatonga sich häufig und in regelmäßigen Abständen getroffen haben oder daran, dass wir Menschen durch ein freundschaftliches Band verbunden sind. Wir wissen es nicht und werden es jetzt auch nicht mehr erfahren. Amatonga wurde 10 Jahre und 3 Monate alt – wir hätte ihr und Am und Christian noch viele Jahre gegönnt. Wir sind in Gedanken bei Am und Christian. Wir wissen, was sie verloren haben! Farewell Amatonga!



Familie an der Tränke – Amatonga und Balou mit Töchtern Buyuni und Chikadzi.
Damit leider nicht genug der schlechten Nachrichten: Im Alter von 13 Jahren und 10 Monaten ging Kapoba´s Zalog Xarit – kurz ZX – über die Regenbogenbrücke. ZX war ein Halbbruder unseres Balou. Er war für uns, besonders für Stella, immer ein Vorbild im Ausstellungsring, aber auch im Zuchtgeschehen. Bis ins hohe Alter war er ein „Bild von Ridgeback“! Würdevoll und immer mit Flausen im Kopf. Wir sehen ihn noch heute, als er auf der ELSA-Clubschau in Bad Wildungen aus der Veteranenklasse mit schlanken 10 Jahren das BOB machte und wie ein Jungspund durch den Ring tobte. So soll ein Ridgeback sein. Auch hier sind wir in Gedanken bei Silvia und Holger und auch hier können wir nachvollziehen, was ihr verloren habt. Farewell ZX!
  Für Beide gilt, wie Trude Herr gesungen hat: Niemals geht man so ganz, irgendwas von mir bleibt hier, es hat immer einen Platz bei dir! Und auch bei uns!

17. Juli 2012

Heute erreichte uns die frohe Kunde, dass Balou´s Sohn Azizi Nille KwaNyoni auf der CAC-Schau in Mlada Boleslav (CZ) die Zwischenklasse mit V 1, CAC gewonnen hat. Herzlichen Glückwunsch dazu! Und - ist er nicht wirklich ein hübscher Kerl?

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

 

12. Juli 2012

Welpenduft! Gestern haben wir Balous Welpen im Kennel Musambani besucht. Es ist ein wirklich sehr schöner Wurf und alle Hunde – auch der kleine Rüde - sind vergeben. Wie Balous erster Wurf bei Schatternys wird auch dieser wieder liebevoll und vorbildlich aufgezogen. So wie es aussieht ist der Wurf wieder fehlerfrei. Aber, schaun wir mal dann sehn wer mal, demnaechst ist Wurfabnahme. Frl. Lila bleibt übrigens bei Schatternys und Frl. Rosa geht zu Frau Dr. Heinrich, der Züchterin von Chioma, der Mutter des Wurfes. Für uns ist es immer wieder schön zu sehen, wenn Balous Nachwuchs so gut sozialisiert wird.

       
Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

9. Juli 2012

Gestern haben wir in einer "Schönwetterlücke" mit unseren Braunen eine große Runde gedreht. Multifunktionshund Sihma hat sich von einer Kneippbaderin zu einer echten Schwimmerin entwickelt. Sie geht ohne Anstoß schwimmen, springt von der Böschung auch in tiefes Wasser und apportiert sehr zuverlässig. Die anderen Bilder zeigen sie "an Land" bei der Arbeit am Felldummy. Wie zu sehen ist, hat sie sich zu einer knochenstarken und kraftvollen Hündin an der oberen Größengrenze - aber, sie ist drin - entwickelt.

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

6. Juli 2012

Gerade haben wir Fotos von Balou´s Enkelin Nandi (Makololo) und einer ihrer Töchter erhalten. Es ist schon sehr faszinierend, wie sich eine Hündin durch einen Wurf im positiven Sinne verändern kann. Wir finden, sie ist nicht nur wunderschön, sondern trägt jetzt auch einen so erfahrenden und scheinbar wissenden Ausdruck. Einfach toll! Die Kleine, Frl. Rot, bleibt bei ihrer Mutter und Stefanie Westphal - das freut uns sehr!

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

 

01. Juli 2012

Im Kennel Musambani von Familie Schatterny (www.musambani.net) ist noch ein korrekter Sohn von Balou abzugeben. Alle Welpen waren eigentlich schon vergeben, aber durch einige Umdispositionen der Welpenmenschen hat sich diese Option wieder ergeben. Abgabe des Wonneproppens wäre das Wochenende um den 14. Juli.

29. Juni 2012

Nachdem wir bei den 3 Braunen jeweils ein großes Blutbild haben machen lassen, haben wir heute auch die beiden Großen dem Ultraschall unterzogen. Alles gut, keine Auffälligkeiten, Herz und Organe alles ohne Befund! Chika und Balou sind nach Aussage der Tierklinik in außergewöhnlich gutem Zustand für das jeweilige Alter. So, sie haben jetzt einen nackten Bauch und wir sind sehr froh.

 

26. Juni 2012

Es ist viel passiert in der Welpenwelt: Am 11. Juni wurden im tschechischen Kennel Borana 9 Urenkel von Balou geboren. Am 16. Juni kamen dann ebenfalls in Tschechien im Kennel Bawean´s Hope 10 Enkel nach Abayomi zur Welt. Einen Tag später schenkte Balous Tochter Aluna (s. Foto) im deutschen Kennel Panda ma Tenga 9 kleinen Ridgebacks das Leben. Noch einen Tag später, nämlich am 18. Juni, wurden ebenfalls in Deutschland im Kennel Dapango 2 Welpen nach Balou´s Sohn Zazu geboren. Hier ist zu erwähnen, dass beide Welpen, auch der leider während der Geburt verstorbene, Ridgeträger sind. Das ist deshalb erwähnenswert, weil Zazu aus der genehmigten Verpaarung mit der ridgelosen Froschi stammt. Wir wünschen nun allen Beteiligten eine wunderbare Zeit der Aufzucht!

22. Juni 2012

Nachlese Salzburg: Vielen Dank für die unglaublich vielen Glückwünsche aus wirklich aller Welt! Im Magazin Hunde der Schweiz (Pendant zum Rassehund) erschien ein wirklich lesenswerter Artikel über die Welthundeausstellung in Salzburg. Das, was dort beschrieben wurde, können wir nur bestätigen :-). Da wir im Zusammenhang mit den Glückwünschen zum Vetranenweltsieger oft gefragt wurden, ob der Veteranenweltsiger auch ein „echter“ FCI-Titel ist, anbei Fotos der Urkunden und des Pokals.
-> Der Artikel zum Nachlesen als pdf

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

19. Juni 2012

Am Sonntag waren wir auf der Clubschau  der DZRR in Moers. Es war eine sehr schöne, gut organisierte Veranstaltung in sehr schöner Umgebung. Großes Lob hier an Michael Motes und alle, die diese Veranstaltung organisiert haben! Balou startete natürlich in der Veteranenklasse und wurde Dritter. Sihma lief zum letzten Mal in der Jugendklasse und kam mit einem unplatzierten „V“ unter die letzten Sechs. Sie hat hier ihre Sache wirklich sehr gut gemacht!

Stella und Sihma in Moers

 

11. Juni 2012

Heute haben wir erfahren, dass Shakila van het Maasjesfles, eine Tochter aus Balou´s erstem Wurf überhaupt, zum zweiten Mal Welpen geboren hat. Allen 12 (10/2) geht es gut, Mutter und Welpen sind wohlauf! Herzlichen Glückwunsch dazu!
Weitere Infos zum Wurf unter: www.ridgeback-mutowa.de.

1. Juni 2012

Rita und Dirk waren mit Abrissbirne Sihma über Pfingsten an der Ostsee. Alleine mit Sihma aus zweierlei Gründen: Erstens ist es mal gut, alleine, ohne zwei große Begleiter durch das Hundeleben zu gehen und zweitens ging es darum, die ersten Golfrunden als Ballsuchmaschine zu bewältigen. Beides hat toll geklappt! Vom ersten Moment an hat es auf dem Golfplatz vorbildlich funktioniert. Sihma blieb im Platz oder im Sitz und versuchte nicht jedem geschlagenen Ball nachzujagen. So wurden es für alle Beteiligten entspannte Golfrunden.

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

28. Mai 2012

Nachtrag zu der Welthundeausstellung in Salzburg: Glücklicherweise sind wir nicht wie viele andere direkt nach der Ausstellung nach Hause gefahren, sondern haben den Abend, gemütlich mit Freunden auf Balou´s Titel anstoßend, gefeiert, um dann am Montag entspannt zurückzufahren. Wir haben den Morgen genutzt, um uns mit Sihma und Balou  Gut Aiderbichl anzuschauen. Hier leben über 1.000 Tiere, die hier ihren Lebensabend oder generell ihr Leben nach einem meist sehr besonderen Schicksal verbringen. Als wir gesehen und gespürt haben, wie gut es hier die Tiere haben und mit welchem Engagement die Menschen hier arbeiten, waren wir hellauf begeistert. Viele der Tiere laufen hier mehr oder weniger frei herum und auch die beiden Brauen fanden das sehr besonders. Besonders freundlich sind die Schweine, vor den Ziegen, insbesondere den Böcken, müssen sich Hunde durchaus in Acht nehmen. Wir denken, die Bilder sprechen hier für sich!

         
Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

 

23. Mai 2012

Soeben haben wir erfahren, dass Balou auch in Tschechien Urgroßvater geworden ist! Balous Enkelin, Excalibur Anunnaki, Tochter vom Österreichischen Beau Abayomi, hat am 10. Mai 12 (6/6) Welpen geboren. Damit hat unser Dicker schon 20 Urenkel. Wir grüßen herzlich nach Tschechien und wünschen alles Liebe und Gute!

22. Mai 2012

Wieder ein unglaubliches Wochenende! Wir haben mit lieben Ridgeback-Freunden ein wunderschönes Wochenende rund um die Welthundeausstellung in Salzburg verbracht. Am Sonntag war dann unser Auftritt in den Messehallen zu Salzburg. Nachdem wir fast eine Stunde gebraucht haben, um die Halle zu entern, empfing uns dann eine freundliche Halle mit großen Ringen! Die Veteranen, von denen dann tatsächlich auch 8 (3/5) anwesend waren, starteten direkt nach der Jüngstenklasse. Stella war hier richtig im Stress, weil gleichzeitig die Jugendklasse Hündinnen (mit Sihma) und die Veteranenklasse Rüden (mit Balou) gerichtet wurde. Glücklicherweise wurde die Jugendklasse Hündinnen zeitlich so geschickt geteilt, dass Stella nach dem Einlauf mit Sihma und dem ersten Begutachten dann sofort mit Balou in den anderen Ring konnte. Hier lief es dann ausgesprochen perfekt: Stella erreichte mit Balou den 1. Platz mit V 1, VCAC. Damit wurde Balou Vetranenweltsieger 2012! Wir sind unglaublich stolz auf unseren Dicken und bedanken uns hier schon einmal für die vielen Glückwünsche!

Stella konnte den Erfolg noch nicht richtig genießen, weil sie dann sofort wieder mit Abrissbirne Sihma in den Ring musste. Sihma war großartig und hat sich wunderbar präsentiert und präsentieren lassen. Der Dank war ein schönes V! Es soll nicht vergessen werden, wer den Weltsiegertitel ebenfalls nach Deutschland geholt hat: Red Wheaten Akani! Herzlichen Glückwunsch hier nochmal an die Schönsteins! Bemerkenswert ist dieser Titel, weil Großvater Wantu Weltsieger war, Vater Akono war es 2011 und jetzt der Enkel Akani, wie der Vater, aus deutscher Zucht. Alle Achtung!

Mit dem Weltsiegertitel und der Schleife „Bester Veteran“ gab es dann auch die Eintrittskarte in den Ehrenring. Dieser Ehrenring hatte seinen Namen verdient und war einer Weltausstellung würdig. Es war die angrenzende „Red-Bull-Arena“, ein Eisstadion mir richtig vielen – auch anwesenden – Zuschauern. Nur der Vorring war klein, zu klein. Vor allen Dingen für über 80 Veteranenweltsiegern der unterschiedlichsten Rassen aus allen 3 Tagen. Balous Auftritt beschränkte sich hier auf das Einlaufen. Der Richter teilte die Veteranen in 3 Gruppen á ca. 30 Hunden und selektierte aus diesen jeweils 3. Und da war Balou nicht dabei. Trotzdem war es ein einzigartiges Erlebnis, mit diesen Hunden in diese Halle zu laufen.

Als wir dann am Sonntag zu Hause angekommen waren, erreichte uns noch die frohe Botschaft, dass Chioma von Schatternys ihre Welpen bekommen hat. Es sind 4 Jungs und 5 Mädels. Chioma und den Kleine geht es sehr gut, alle sind fit und munter. Alles Gute nun hier für die kommenden Wochen der Aufzucht!

 

15. Mai 2012

Am Wochenende war AM mit ihren beiden Damen auf der Ausstellung in St. Gallen. Wenn das mal nichts ist: Uroma Amatonga (auch Uroma des Umlani Wurfes) erhielt am Samstag in der Veteranenklasse ein V 2, Res.Vet.CAC . Ihre und Balous Tochter Buyuni erzielte ebenfalls ein V 2. Res.CAC in der Championklasse. Am Sonntag liefen die 3 Mädels dann zur Hochform auf: Beide gewannen ihre Klassen mit dazugehörigem CAC und Buyuni wurde mit CACIB sogar noch Beste Hündin! Wenn das mal keine gute Vorbereitung auf die WDS in Salzburg ist! Herzlichen Glückwunsch!

14. Mai 2012

Was für ein Wochenende! An diesem Wochenende ist Balou gleichzeitig Uropa und Vater geworden. Im Kennel Umlani in der Schweiz warf Enkelin Nandipa 4 Jungs und 4 Mädels. Da Nandipa die Tochter von Buyuni, Chika´s Schwester ist, ist unsere Chika damit Großtante. In den Niederlanden hat Bibi, die Mutter unserer Abrissbirne Sihma, 9 Jungs und 3 Mädels geboren. Da hier der Vater auch wieder Balou ist, hat Sihma nun 25! echte Geschwister! Allen Müttern, Züchtern und Welpen geht es gut und wir wünschen allen nun eine gute Zeit der Aufzucht.

Sihmas Brüder und Schwestern
Enkelin Nandi mit den Urenkeln

13. Mai 2012

Gestern waren wir auf der Europasiegerschau in Dortmund. Wir sind immer noch entsetzt und schockiert. Zum Ende des Richtens fiel ein 4-jähriger Ridgeback einfach um. Obwohl sofort einige Tierärzte und der tierärztliche Notdienst der Westfalenhallen zur Stelle waren, konnte dem armen Kerl nicht mehr geholfen werden. Er verstarb an Ort und Stelle. Was uns so schockierte war, dass schon während der Wiederbelebungsversuche und auch als der Hund dann auf der Trage aus der Halle getragen wurde, das Richten weiter ging, als wäre nichts geschehen. Jede Sportveranstaltung wird abgebrochen, wenn einer der Protagonisten verstirbt. Hier wurde noch nicht einmal unterbrochen. Natürlich haben wir alle - glücklicherweise - eine solche Situation noch nicht erlebt und deshalb fehlten uns allen auch die Modelle für eine adäquate Reaktion. Dennoch, jeder möge mal bei sich selbst nachforschen, wie er empfunden hätte, wenn sein Hund am Ring zusammen gebrochen wäre und die anderen Aussteller hätten so weiter gemacht, als wäre Nichts gewesen. Aus unserer Sicht einfach gruselig. Worum geht es uns hier? Primär um unseren Partner Hund oder um Titel und Auszeichnungen? Unser ganzes Mitgefühl gilt den Besitzern des auf so tragische Weise ums Leben gekommenen Ridgebackrüden.

 

9. Mai 2012

Am 28. April ist Balou wieder Großvater geworden. Im dänischen Kennel Hazinas (www.hazinas.dk) brachte Balou´s Tochter Hazinas 4th Tafika 12 gesunde Welpen zur Welt. Den 7 Jungs,  5 Mädels und auch Mutter Fika geht es sehr gut. Was uns besonders gefreut hat: Der Vater dieses schönen Wurfes ist Balou´s Freund Ulanyo von Jana Mach! Ulanyo und Fika – das habt ihr wirklich gut gemacht! Näheres zum Wurf auf der Homepage von Hazinas.

25. April 2012

Es gibt gute und schlechte Nachrichten. Fangen wir mit den guten an: Sihmas Mutter Bibi (www.hoevedehoef.nl) ist wieder nach Balou tragend. Es geht ihr gut und sie ist fit und fröhlich. Diesen Wurf erwarten wir Mitte Mai. Auch die andere Wurfwiederholung mit Chioma (www.musambani.net) steht unter einem guten Stern. Auch hier zeigte der Ultraschall kleine Zwerge! Diese Welpen erwarten wir Ende Mai. Dhima von Regina Hartmann (www.magoebaskloof.de) ist leider leer geblieben. Das tut uns sehr leid, weil wir uns von dieser Verpaarung viel versprochen haben. Aber offensichtlich wollte es die Natur anders.

17. April 2012

Am Wochenende haben wir Kerstin, Thorsten und Winnie in Köln besucht. Sihma´s Halbbruder ist wirklich einer, den man guten Gewissens als „Gentle Giant“ bezeichnen kann. Auch wenn Sihma teilweise recht ruppig mit ihm umgegangen war, so blieb Winnie immer souverän und gelassen. Eich echter Gentleman! Nach dem Toben im Garten haben sie dann beim Essen brav neben dem Tisch gelegen. Tolle Hunde!

17. April 2012

Im Urlaub haben wir auch noch einmal Portraits von unseren 3 Braunen gemacht. Nur zur Erinnerung: Balou ist 9, Chika 6 und Sihma 1 Jahr alt! Sehr schön ist, wie unterschiedlich gerade die Köpfe und der Ausdruck ist. Chika hat einen typischen „Makololo-Kopf“ mit afrikanischem Ausdruck. Sihma hat viel von ihrer Mutter, aber auch einiges von Balou – sie ist mehr die Mischform. Aber, jeder für sich ist einzigartig!

Balou
Chika
Sihma

16. April 2012

Wir waren über Ostern wieder einmal in Südfrankreich an der Cote d’Azur. Es war wunderschön, entspannend und erholsam und wir hatten eine tolle Zeit. Wir haben das Gefühl, dass die Hunde diese Zeit auch wirklich als Urlaub erleben. Frankreich ist für Hundefreunde übrigens sehr empfehlenswert. Selbst mit 3 Hunden wird man überall freundlich aufgenommen. Auch in den Städten, an den Stränden oder auf Wanderwegen ist es überhaupt kein Problem. Gibt es mal ein böses Wort oder ein grimmiges Gesicht, sind es mit Sicherheit Touristen (vornehmlich Deutsche :-)). Balou ist in diesem Urlaub unglaubliche 9 Jahre alt geworden. Natürlich haben wir ihm ein Ständchen gesungen und mit einem Gläschen Rosè auf ihn angestoßen. Er ist immer noch topfit und sein Alter sieht man ihm kaum an. Interessant ist, dass er sich von den Mädels nicht zum Toben auffordern lässt. Befindet er aber die Zeit für angemessen, ein bisschen zu toben, geht die Post ab. Ok, er ist der Chef!

-> Hier geht es zur Fotoseite

29. März 2012

Heute waren die „Hartmänner“ mit Dhima zu Besuch. Dhima und Balou waren sich ja nicht unbekannt, weil sie sich vorher bereits mehrfach getroffen hatten. So gab es hier „einen einvernehmlichen Deckakt“ (O-Ton Regina). Dhima zeigte sich von ihrer besten Seite und benahm sich sehr souverän und instinktsicher. Das Mädel wusste einfach, was zu tun war! Jetzt hoffen wir, dass es gefruchtet hat und hoffen auf eine gesunden und schönen Wurf Ende Mai. Weitere Infos zum Wurf und zu Dhima und ihren Menschen unter: www.magoebaskloof.de

 

22. März 2012

Gestern waren Marianne und Henry Schatterny zum Decken da. Chioma und Balou kennen sich ja besonders gut, weil es im Kennel Musambani (www.musambani.net) bereits im Jahre 2009 einen Wurf der Beiden gegeben hat. Chioma war nicht ganz so wild wie im Jahre 2009, da ist sie Balou nämlich um die Ohren gelaufen und wurde dann von ihm an einem sehr unromantischen Ort, bei den Mülltonnen, gestellt. Dies war dieses Mal nicht nötig und der Deckakt verlief sehr harmonisch und problemlos. Jetzt drücken wir die Daumen, dass alles auch geklappt hat.

13. März 2012

Am Wochenende waren Hermin und Wouter van den Brand mit Bibi, Sihmas Mutter, zum Decken bei uns. Ganz offensichtlich kannten sich Bibi und Balou noch sehr gut, denn der Deckakt verlief sehr reibungslos, natürlich und ohne Hilfe. Jetzt hoffen wir, dass Bibi aufgenommen hat und drücken kräftig die Daumen für eine problemlose Geburt und wieder schöne und gesunde Welpen.

12. März 2012

Am Sonntag waren wir auf der Ruhrpottschau in Recklinghausen. Fangen wir mit der Nachzucht an: In der Jüngstenklasse starteten 3 Rüden aus Balou´s Wurf im Kennel Farmer´s Guardian. Taki wurde Erster, Mojo Zweiter und Mokabi Dritter – jeweils mit vv. In der Jüngstenklasse Hündinnen startete Eni, die Hündin, die Helmut für sich ausgesucht hatte. Sie belegte ebenfalls mit vv den 1. Platz. Damit nicht genug: Faizah Killarney tom Etthewide, eine Hündin aus Balou´s Wurf bei Christel und Peter Hohl gewann mit V 1 die Zwischenklasse, wurde Beste Hündin und holte sich dann noch das BOB! Unglaublich! Unser kleiner Terrorist Sihma startete in der Jugendklasse mit 14 weiteren Hündinnen. Sie hat ihre Sache toll gemacht, hatte beim Laufen ein wenig zu viel Spass, stand aber vor dem Richtertisch wie angenagelt. Resultat: Ein unplatziertes V mit sehr schönem Richterbericht!
Zeitgleich fand die Ausstellung in Offenburg statt. Auch hier war Nachzucht aus dem Wurf bei Anja Kiesewetter unterwegs. Jüngstenklasse Mädels: Amatonga vv 1, Asali vsp 2. Jüngstenklasse Buben: Amani vsp 1, Akimbo vsp 2. Wir sind sehr stolz auf diese tollen Ergebnisse! Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten.

Für uns wurden diese Erfolge durch ein wirklich blödes Ereignis in Recklinghausen überschattet. Fangen wir vorne an: Positiv war, dass tatsächlich mal wieder 4 Veteranen gemeldet waren. 2 bei den Rüden und 2 bei den Hündinnen. Balou gewann seine Klasse gegen den in hervorragender Kondition und Konstitution stehenden 10-jährigen Texar. Leider hat der Richter beim Richten nicht nach dem Alter der Hunde gefragt – sonst hätte er eigentlich, angesichts des Alters, Texar nach vorne stellen müssen. Wie dem auch sei. Stella freute sich darauf, mit der Veteranensiegerin um den Besten Veteran zu laufen. Dieser Wettbewerb wurde aber schlicht und ergreifend vergessen! Dies fiel auf, weil plötzlich die Hunde für das BOB aufgerufen wurden, allerdings ohne Beteiligung der Veteranen. Stella ging mit Balou in den Ring und fragte die Ringleitung, ob sie nicht auch mitlaufen sollte. Nach längerer Diskussion, während der der Richter die anderen Hunde bereits laufen ließ, sollte Stella dann noch eine Runde mitlaufen. Bei späterer Nachfrage, warum der Wettbewerb nicht ausgetragen wurde, bekamen wir von der Ringleitung Folgendes gesagt: „Das machen wir nicht, Bester Veteran wird unten im Ehrenring gemacht.“ Wie man allerdings weiß, kommt man nur mit einer „Eintrittskarte“ in den Ehrenring – und die bekommt bekannterweise nur der Beste Veteran einer Rasse!

Warum wir hier so sauer und enttäuscht waren? Stella hatte sich riesig darauf gefreut, einfach die Chance zu haben, zusammen mit einer Balou-Tochter und Balou um das BOB zu laufen. Desweiteren sollten wir uns alle freuen, überhaupt noch ältere und alte Ridgebacks zu sehen. Und wir finden, wenn sie dann da sind, sollte ihr Erscheinen auch wenigsten insoweit gewürdigt werden, dass die üblichen und angekündigten Wettbewerbe ausgetragen werden. So, das mussten wir uns einfach mal von der Seele schreiben!

4. März 2012

Und noch ein Erfolg! Balou´s Tochter Baby Amatonga von Anja Kiesewetter, Nr. 15 im Wurf von Akima, hat in München die Jüngstenklasse mit vv gewonnen. Mutter Akima tat es ihr in der Offenen Klasse, nur 6 Monate nach ihrem Wurf, in unglaublicher Konstitution einfach nach: V 1! Herzlichen Glückwunsch Anja und herzlichen Glückwunsch an die Mädels!

Anja und Amatonga

Anja mit Akima

28. Februar 2012

Ja, ja die Mokololos! IHA Fribourg 25. Und 26. Februar 2012: Balou´s Tochter und Chika´s Schwester Buyuni gewann an beiden Tagen die Championklasse und wurde am Sonntag sogar Beste Hündin. Enkelin Makololo Nandipa erreichte am Samstag ein hervorragendes V 2, Res. CAC in der Offenen Klasse. Omatonga gewann mit ihren 10 Jahren die Veteranenklassen und wurde am Samstag Veteranensiegerin. Toll gemacht – herzlichen Glückwunsch!

27. Februar 2012

Balou´s Sohn Abayomi Kaaimans KwaNyoni war auf der Clubshow des RRCD in Gera sehr erfolgreich: Am Samstag gewann er mit V 1, CAC, CAC RRCD die Jugendklasse und wurde Jugendsieger Gera. Am Sonntag wurde er mit V 2 und 2 CAC Zweiter der Jugendklasse. Sehr gut gemacht, herzlichen Glückwunsch!

23. Februar 2012

Als Karnevalsflüchtlinge waren wir mit den beiden Mädels ein paar Tage auf Sylt. Balou hat zuhause auf Stella aufgepasst. Wir hatten sehr viel Glück mit dem Wetter. Es war kalt, so um die 2 Grad (Wasser Minus 2!), aber trocken, klar und teilweise sogar sonnig! Zwischen der Sansibar und Hörnum haben wir einen Strandabschnitt entdeckt, wo man um diese Jahreszeit stundenlang gehen kann, ohne Jemanden zu treffen. Eine echte Empfehlung für alle Hundeleute. Unsere beiden Halbschwestern haben die Zeit sehr genossen und es macht einfach Spaß zu sehen, wie prächtig sich die Beiden verstehen. Sihma ist sogar ins Wasser gegangen (ok, nicht geschwommen, aber immerhin bis zum Bauch), was bei diesen Temperaturen schon bemerkenswert war, denn das Wasser war so kalt, dass die Nordsee teilweise ein wenig zähflüssig wirkte. Was auch nett war: Selbst der kleine Terrorist war abends wirklich müde und hatte keinen Blödsinn mehr im Kopf!

       
       
Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

12. Februar 2012

Gestern waren die Hartmänner (www.magoebaskloof.de) mit Dhima zu Besuch. Wir hatten einen sehr schönen Nachmittag, sind eine Runde gegangen und die Hunde, insbesondere Dhima und Balou, haben sich gut verstanden. Dass die Beiden sich gut verstanden haben ist nichgt gant unwichtig, denn in den nächsten Wochen wird Balou Dhima belegen. Wir freuen uns sehr auf diesen Wurf, weil die Beiden sehr gut zueinander passen und Dhima uns nicht nur von ihrem Exterieur, sondern auch von ihrem Interieur restlos überzeugte, denn sie ist eine souveräne und Ruhe ausstrahlende Hündin. Sehr instinktsicher hat sie auch unserem kleinen Terroristen die Grenzen aufgezeigt – und das hat Sihma gut verstanden. Der Braune mit dem Mantel auf den Bildern ist übrigens Balou – ältere Herren tragen auch mal gerne Mantel bei Temperaturen deutlich unter Null :-).

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

 

07. Februar 2012

Am letzten Wochenende belegte Sohnemann Azizi Nille KwaNyoni auf der CACIB Brno von 18 Jugendrüden den beachtlichen 3 Platz mit „vorzüglich“. Wir finden, er ist ein ausgesprochen ansprechender junger Rüde und wie er da so steht, erinnert es schon ein wenig an Balou. Auf jeden Fall: Herzlichen Glückwunsch! Nebenbei: Ihn werden wir auch in Salzburg treffen!

23. Januar 2012

Leider müssen wir die für 2012 geplante Deckzusage im Kennel Farmer´s Guardian zurücknehmen. Für African Queen wäre es der 4. Wurf geworden. Als ELSA-Mitglied unterliegen wir natürlich der ELSA-Zuchtordnung. Und die lässt halt nur 3 Würfe im Leben einer Hündin zu. Und da halten wir uns dran! Sorry Helmut – hätte uns auch früher auffallen können. Balou´s Wurf bei Dir und die Aufzucht hat uns sehr gut gefallen. Maybe next time!

15. Januar 2012

Anfang des Jahres waren Rita und Dirk mit den beiden Mädels an der Ostsee in Warnemünde. Balou ist mit Stella zu Hause geblieben. Es war wirklich nur ein relativ schöner Tag (s. Fotos). Der Rest war Regen und Sturm. Na ja, muss man nicht haben, kann man aber. Nur Regen ist ja nicht schlimm, aber Regen mit Sturm und Windstärken 10-12 ist auch für unsere Mädels zu viel. Wir waren froh, als wir wieder zu Hause waren.

       
Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken